Haarer Trinkwassers

29.06.2021

Naturbelassenes Trinkwasser ist ein gutes Stück Lebensqualität. Je kürzer der Weg von der Quelle bis zum Wasserhahn umso besser. Eine Bedingung, die in der Gemeinde Haar erfüllt wird. Dass die Qualität des Trinkwassers in Haar auch darüber hinaus sehr gut ist, hat die jüngste Analyse im Juni 2021 erneut bestätigt.

Seit Beginn der Förderung aus den Brunnen im Höhenkirchener Forst im Jahr 2011 ergibt die Analyse des Trinkwassers von Haar und Putzbrunn jedes Jahr einwandfreie Werte.

Der Nitratwert ist mit 16,5 mg/l (15,8 mg/l im Juli 2020) gegenüber zum Vorjahr minimal gestiegen, wobei es hier naturgemäß immer leichte Schwankungen gibt. Rückstände aus Pflanzenschutzmitteln wurden nicht festgestellt. Der pH-Wert liegt bei 7,46 und der Wert für Calciumcarbonat beträgt 3,212 mmol/l. Alle drei Messwerte liegen weit unterhalb der laut Trinkwasserverordnung festgelegten Grenzwerte. Der Wert der Wasserhärte liegt in Haar bei 3 bzw. „hart“ (18,0° dH).

Seit Inkrafttreten der neuen Trinkwasserverordnung im November 2011 wird das Wasser auch auf seinen Urangehalt hin untersucht. Dieser liegt in Haar mit 0,001 mg/l weit unterhalb des Grenzwertes (0,01 mg/l). Die Werte für Aluminium und Quecksilber liegen unterhalb der Nachweisgrenze. Mit der Analyse wurde das Labor der SWM Services GmbH beauftragt.

Einmal im Jahr wird das Haarer Trinkwasser der großen Analyse gemäß Trinkwasserverordnung unterzogen. In kürzeren Abständen – insgesamt 16 Mal im Jahr – finden mikrobiologische Analysen statt, in denen die wichtigsten Werte überwacht werden. Die aktuellen Untersuchungsergebnisse und eine Übersicht der Wasserqualität können im Internet unter der Adresse www.haar24.com/wasser abgerufen werden.