Wir setzen auf Erneuerbare

Erneuerbare Energien sind die Zukunft der Energieversorgung: Sie sind unerschöpflich, umweltfreundlich und bieten auch kommenden Generationen Sicherheit. Schon heute wird ein großer Teil der in Deutschland benötigten Energie aus erneuerbaren Ressourcen gespeist. Tendenz steigend. Wir zeigen Ihnen, wie auch Sie an dieser Entwicklung teilhaben können.

Balkonanlagen

Balkonanlagen gewinnen immer mehr an Popularität. Kein Wunder: Diese Kleinanlagen sind auch geeignet für Mietwohnungen und zudem schnell installiert. Zudem gilt bis zu einer Grenze von 0m6 kWp ein vereinfactes Anmeldeverfahren. Dennoch sollte man auch bei diesen Plug-In-Anlagen die nötigen Vorbereitungen treffen:

Vorbereitung

1. Auswahl einer geeigneten Anlage sowie einer Einspeisesteckdose (falls nicht vorhanden)

2. Anmeldung für Balkonanlagen an uns schicken (siehe PDF Menü links)

3. Vor Inbetriebnahme prüfen: Ist Zähler mit Rücklaufsperre vorhanden? Falls nicht, Zählerwechsel (kostenpflichtig) bei uns beantragen.

 

Inbetriebnahme

Sind die oben genannten Schritte ausgeführt, können Sie Ihre Balkonanlage schon in Betrieb setzen und Ihren eigenen Solarstrom nutzen. Sie erhalten zum Abschluss noch eine Bestätigung von uns.

 

Wichtig: Anmeldung im Marktstammdatenregister

Jede Anlage muss seit Anfang 2019 im Marktstammdatenregister (kurz: MaStR) eingetragen werden - auch Balkonanlagen. Diese Meldung muss vier Wochen nach Inbetriebnahme erfolgen.

Das gilt für Neuanlagen ebenso wie für Bestandsanlagen. Eine verspätete oder fehlende Anmeldung führt zu einer Kürzung der Vergütungen. Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier.

Größere Erzeugungsanlagen (> 0,6 kWp)

Beträgt die installierte Leistung Ihrer Solaranlage mehr als 0,6 kWp, gilt das gleiche Verfahren wie hier beschrieben. Sprechen Sie uns im Fall von Fragen zu dieser Bemessungsgrenze bitte persönlich an: Telefon 089/ 456 991 60