Wir setzen auf Erneuerbare

Erneuerbare Energien sind die Zukunft der Energieversorgung: Sie sind unerschöpflich, umweltfreundlich und bieten auch kommenden Generationen Sicherheit. Schon heute wird ein großer Teil der in Deutschland benötigten Energie aus erneuerbaren Ressourcen gespeist. Tendenz steigend. Wir zeigen Ihnen, wie auch Sie an dieser Entwicklung teilhaben können.

Solarstrom selbst erzeugen

Folgende Projektschritte gelten für Solarerzeugungsanlagen bis zu einer installierten Leistung von bis zu 100 kWp. Wir raten Ihnen dringend, Ihre Anlage in Zusammenarbeit mit einem Fachbetrieb zu realisieren, da Sie hier Experten finden, die Ihnen bei der Bewältigung der folgenden Aufgaben hilfreich zur Seite stehen:

Vorbereitung

1. Auswahl der Anlage, Kontakt zu Fachbetrieb aufnehmen. Der Fachbetrieb erledigt dann die Schritte 2 bis 6 für Sie.

2. Stellen des Antrags Inbetriebsetzung (siehe PDF Menü links)

3. Ausfüllen des Datenblattes Erzeugungsanlagen und des Datenblattes Speichersystem (siehe PDFs Menü links)

4. Erstellen eines Messkonzeptes (Infos ext link hier)

5. Erstellen eines Lageplans der Anlage

6. Ausfülllen der Konformitätserklärungen

 

Ihr Fachbetrieb meldet an - wir prüfen

Anhand der o.g. Meldeunterlagen reicht Ihr Fachbetrieb die Anlagenanmeldung bei uns ein. Für uns wichtig sind dabei besonders die Leistungsdaten von PV-Anlage und Speicher. Mit diesen Daten geben wir eine Netzverträglichkeitsprüfung in Auftrag.

Ihr Fachbetrieb installiert die Anlage

Sobald wir die Bestätigung erhalten, dass Ihre Anlage problemlos ins Netz integrierbar ist, erhält Ihr Fachbetrieb von uns die Zusage und kann mit der Anlageninstallation beginnen.

Nach der Installation erstellt der Fachbetrieb für uns ein Inbetriebsetzungsprotokoll (siehe PDF Menü links) und nennt uns einen Terminwunsch zum Zähleraustausch.

Wichtig: Von diesem Zeitpunkt an (dem Zeitpunkt der ersten Stromeinspeisung) zählt die Frist, innerhalb derer Sie die Anlage beim Marktstammdatenregister melden müssen (s. unten).

Wir veranlassen den Zählerwechsel

Nach Erhalt des Inbetriebsetzungprotokoll machen wir mit Ihnen einen Termin für den Zählerwechsel aus. Dieser neue Zähler ist Voraussetzung dafür, dass wir mit Ihnen abrechnen können. Bei dem Zählerwechsel sollten Sie selbst sowie Ihr Elektriker anwesend sein.

Im letzten Schritt erfassen wir Ihre Anlage bei uns im System und schicken Ihnen eine schriftliche Bestätigung.

Wichtig: Ihre Anmeldung im Marktstammdatenregister

Jede Anlage muss seit Anfang 2019 im Marktstammdatenregister (kurz: MaStR) eingetragen werden. Diese Meldung muss vier Wochen nach Inbetriebnahme erfolgen.

Das gilt für Neuanlagen ebenso wie für Bestandsanlagen. Eine verspätete oder fehlende Anmeldung führt zu einer Kürzung der Vergütungen. Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier.

Groß-Erzeugungsanlagen (> 100 kWp)

Beträgt die installierte Leistung Ihrer Solaranlage mehr als 100 kWp, sprechen Sie uns bitte persönlich an.

Infos zum Anschluss von Anlagen ans Mittelspannungsnertz

Sollten Sie eine Erzeugungsanlage ans Mittelspannungsnetz anschließen wollen, kommen Sie bitte persönlich auf uns zu: Telefon 089/ 456 991 60