08.12.2021

Ob per Ablesekarte oder Online-Formular - die jährliche Zählerablesung ist schnell erledigt. Und nur mit dem richtigen Zählerstand können wir Ihre Jahresrechnung korrekt erstellen.

Zählerstand hier online melden ...

 

Hier erklären wir Ihnen, wie Sie mit herkömmlichen Zählern oder modernen Messeinrichtungen ganz einfach Ihren Verbrauch ermitteln:

Die moderne Messeinrichtung

Der neue Standard und in immer mehr Haushalten installiert. Die Anzeige ist digital. Bei Doppeltarifzählern "springt" die Anzeige also zwischen den Verbrauchsarten hin und her. Zum Ablesen ist es daher wichtig, die Kennzahlen Ihrer Verbrauchsart zu kennen.

Anleitung01


Die OBIS-Kennzahlen:

  • 1.8.0 - Stromzählerstand für den Eintarif bzw. Haupttarif (eintragen im Feld HT). Bei den meisten Stromkunden ist das der einzige Zählerstand, den Sie uns melden sollten.

  • 1.8.1 - Stromzählerstand des Hauptarifes bei Doppeltarifzählern (eintragen im Feld HT). Abwarten, bis die Anzeige auf zweite Anzeige springt.
  • 1.8.2 - Stromzählerstand des Nebentarifs bei Doppeltarifzählern (eintragen im Feld NT).


Die Felder auf Ihrer Ablesekarte bzw. im Online-Formular sind entsprechend:

Ablesekarte HT

 Merke: Bitte immer nur volle Zählerstände an uns melden, OHNE NACHKOMMASTELLEN.

Der analoge Zähler - ein Auslaufmodell

Dennoch ist er in vielen Haushalten noch zu finden.

Dabei gibt es im Wesentlichen zwei Unterschiede: den Eintarifzähler und den Doppeltarifzähler.

Stromzaehler alt


Die Verbrauchsart wird bei diesen Zählern durch die Abkürzungen

  • HT (Haupttarif) und
  • NT (Nebentarif)

gekennzeichnet. Ihre Ablesekarte ist dann so richtig ausgefüllt:

Ablesekarte HT NT